Bis zu 100 Sorten Kaffee

In einigen Ländern hat die Kaffeehaus-Kultur eine völlig neue Blüte erreicht. Kaffeekochen ist zu einer Wissenschaft geworden und wenn man internationalen Studien glauben darf, so gibt es den besten Kaffee aktuell nicht in Italien oder Wien, sondern in Melbourne. Hier ist eine Szene entstanden, die weltweit ihresgleichen sucht. Weltweit gilt Melbourne ohnehin als eine der lebenswertesten Städte. Kultur, Konzerte und das Kulinarische setzen hier immer wieder neue Standards. Dass jetzt seit ein paar Jahren auch der Kaffee in Melbourne zum besten der Welt gehört, verwundert die Ortsansässigen nicht, sie haben den Wettbewerb unter den Baristas während der letzten Jahre hautnah miterleben dürfen.

Die Italiener haben den Anfang gemacht

Der Trend soll von italienischen Einwanderern ausgegangen sein und hat seitdem immer mehr erfasst. Es kann in manchen Kaffeehäusern aus einer beeindruckenden Vielzahl von Kaffeesorten gewählt werden, auch hierbei versuchen sich viele gegenseitig zu übertrumpfen. 100 Sorten und mehr sind keine Seltenheit. Aber auch die Maschinen und natürlich auch das eingesetzte Wasser müssen den allerhöchsten Ansprüchen genügen. Es wird nichts dem Zufall überlassen und die Resultate sind in der Tat sehr beeindruckend.

Wer einmal in Melbourne ist, der sollte sich täglich ein bis zwei Pausen in einem solchen Café gönnen, es lohnt sich.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.